Tut Gut Festival

Karin Frank

Viele kleine Paradiese schaffen, die zu einem großen Ganzen zusammenwachsen.

Du willst etwas für dich und deinen Planeten tun, dann schau woher dein Essen kommt. Alles Essen und  vieles Weitere, das unserem Wohlergehen dient, kommt von der Erde. Eine gesunde Erde sorgt auch für gesundes Wasser und eine gesunde Atmosphäre. Am besten bekommen dir natürliche, unverfälschte Nahrungsmittel aus deinem Kulturkreis und der passenden Jahreszeit. Die Schöpfung bietet dir das Beste an und lässt es vor deiner Türe/Nase wachsen und nicht am anderen Ende der Welt. Noch wertvoller ist es, wenn du zumindest einen Teil deiner Nahrung selbst anbaust. Denn im direkten Kontakt, kann die Natur noch mehr für dich tun. Sie erkennt Deine Bedürfnisse und sorgt für Dein ganz persönliches Wohlergehen.

Doch das ist nur im persönlichen Kontakt möglich, wenn die Lebensmittel noch an Himmel und Erde angebunden sind. Wahre Lebensmittel haben dich schon vor der Ernte kennengelernt. Nach der Ernte gehen sie in den Verfall und nähren wieder die Erde, wenn man sie lässt. Gleichzeitig ist es unser aller Aufgabe, die Erde achtsam zu behandeln, damit sie gutes für uns tun kann. Mit deiner Essenswahl und deinem Lebensstiel entscheidest du täglich über Ausbeutung, Missbrauch oder Wohlergehen von Mutter Erde. Und auch darüber, ob die nachfolgende Generation noch gute Lebensbedingungen genießen kann.

Die ausgebildete Permakultur-Designerin Karin Frank aus Bernau a. Ch. erstellt seit Jahren, gemeinsam mit Verbrauchen, essbare Landschaften nach permakulturellen Prinzipien, als Alternative zum Supermarkt. Mit dem Ziel, wieder Bewusstsein für den Wert der Lebensmittel und ein ökologisches Denken und Handeln zu schaffen.

Im Beteiligt sein, werden nachhaltige Kreisläufe erkannt und umgesetzt, diese können auf alle Lebensbereiche übertragen werden. Im Vortrag werden unterschiedliche bereits umgesetzte Beispiele gezeigt: Sie möchten inspirieren, selbst aktiv zu werden, um viele kleine Paradiese zu schaffen, die zu einem großen Ganzen zusammen wachsen.

www.permakultur-leben.de

Karin Frank am Tut Gut Festival 2019:

Umbau der Welt zum Garten – mit Gärten die Welt verändern – Permakultur
Sonntag, 13.10.2019

Essbare landschaften für regionale Ernährungssouverenität und Umweltschutz.

ORT: Raum der Sinne
ZEIT: 16:15 – 17:15 Uhr
TEILNEHMERZAHL: Unbegrenzt

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram